Fettabsaugung Düsseldorf

Fettzellenentfernung, Überschüssige Fettablagerungen

Eine Operation zur Entfernung hartnäckiger, überschüssiger Fettablagerungen mit der Methode der Aspirationslipektomie (Absaugung von Unterhautfettgewebe) wird auch Liposuktion genannt.

Bei einer Fettabsaugung werden überschüssige Fettablagerungen entfernt, die sich durch Sport oder spezielle Ernährung (sprich Gymnastik oder verschiedene Diäten) z. T. nur schwer beseitigen lassen. Die typischen Problemzonen bilden dabei Oberarme, Hüften, Gesäß, Bauch oder Oberschenkel. Gerade bei Frauen kann es durch Dehnung der Haut während der Schwangerschaft zu sog. Dehnungsstreifen kommen. Weiterhin können Fehlverteilungen des Fettgewebes im Bereich von Kinn und Hals eine an sich schlanke Person kräftiger wirken lassen. Daher werden diese Körperregionen ebenfalls oft im Rahmen einer Fettabsaugung angesprochen.

Operative Eingriffe am Körper sind prinzipiell immer mit einem gewissen Risiko verbunden. Die Fettabsaugung gilt jedoch als eine der risikoärmsten Operationen. Schwellungen und Blutergüsse treten praktisch immer auf. Deren Verlauf ist aber von Person zu Person unterschiedlich. Infektionen des Wundgebietes nach einer Fettabsaugung sind äußerst selten und können schnell behandelt werden. Mittlerweile gibt es verschiedene Techniken bei der Fettabsaugung, von denen kurz die wichtigsten vorgestellt werden:

In den folgenden Abschnitten können Sie sich ein etwaiges Bild davon machen, welche Möglichkeiten der Fettabsaugung in unserer Düsseldorfer Praxis für ästhetische Chirurgie angeboten werden.


Flüssigkeitsinjektion

Vor der Fettabsaugung wird eine sterile und blutverträgliche Salzlösung in Kombination mit einem Betäubungsmittel sowie einem gefäßverengenden Medikament in das zu entfernende Gewebe eingebracht. Diese Injektion erleichtert die Fettzellenentfernung, vermindert den Blutverlust und bietet örtliche Betäubung.

Tumeszenztechnik / Supernasstechnik

Bei der Tumeszenztechnik werden zu entfernenden Fettzellen mit sehr viel Flüssigkeit angereichert, sodass sie anschwellen. Gegenüber der klassischen Fettabsaugung ist diese Methode sehr zeitaufwändig. Eine Variation stellt die sog. Supernasstechnik dar. Hierbei wird jedoch weniger Flüssigkeit in die Fettzellen geführt als bei der Fettabsaugung mittels Tumeszenztechnik.


Ultraschall-Assistierte Aspirationslipektomie (UAL)

Bei dieser Technik werden spezielle Kanülen in das Fettgewebe eingesetzt, die die Fettzellen durch Ultraschall „sprengen“, um sie dann absaugen zu können. Die UAL kommt in Körperregionen mit viel Bindegewebe zum Einsatz oder auch bei Zweiteingriffen. Die UAL ist ebenfalls zeitintensiver als eine herkömmliche Fettabsaugung.


Kostenübernahme einer Fettabsaugung durch die Krankenkasse

Eine Fettabsaugung wird praktisch immer aus ästhetischen Gesichtspunkten durchgeführt. Die Kostenübernahme einer Fettabsaugung durch die Krankenkasse ist daher fast nie gegeben. Sollte sich eine funktionelle Beeinträchtigung durch die Fettablagerungen nachweisen lassen, bestehen zumindest Chancen, dass die Krankenkassen die Kosten der Behandlung übernehmen.

 





Deutsche Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie
Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen
Berufsverband der Deutschen Chirurgen e.V.
Gesellschaft für Ästhetische Chirurgie Deutschland e.V.
mybody Portal für Ästhetik Und Gesundheit
Ärzte-Netzwerk für Lipolyse und ästhetische Medizin
Deutsche Gesellschaft für Ästhetische Botulinumtoxin-Therapie e.V.